Dienstag, 22. November 2011

andere Länder andere Sitten




Okey, okey es ist kein anderes Land, aber manchmal kommt es mir so vor als ob Oldenburg ein bisschen anders ist als der Rest. Fangen wir mal an: 

Fall 1: 

Einer meiner besten Freundinnen hat einen Freund M. Er ist dieses Wochenende 25 geworden. Wow ein viertel Jahrhundert, ist schon beachtlich, aber in Oldenburg und Umgebung bedeutet es etwas anderes. Da M. nicht verheiratet ist, wird er jetzt als "alte Flasche" bezeichnet. Ehmmm Hallo, da meldet sich gleich mein political Correctness Radar. Nur, weil er nicht verheiratet ist???? Aber wartet es wird noch besser..... Frauen werden ab 25 (und wenn sie noch nicht unter der Haube sind) werden als alte Schachteln bezeichnet!!! Dieses Großereignis wird nächstes Jahr auf mich zukommen und dann wird meine Haustür, wir haben es fast erraten, mit alten Schachteln "geschmückt", damit auch jeder weiß:
"Hier wohnt eine Unverheiratete alte Schachtel"
obwohl man ja erst 25 wird. WTF!!??? Wenn man dann 30 wird und immer noch nicht unter der Haube ist, muss man als Frau Klinken putzen, dass bedeutet wirklich, dass dich dein Freundeskreis durch die halbe Stadt jagt und du putzen musst. Als Kerl musst du mit 30 die Rathaustreppe fegen. Finde ich das nur unheimlich komisch? Die ersten Leute sind mit 30 schon das erste mal geschieden! naja andere Regionen andere Sitten.....


Fall 2:

Kommen wir zum Thema Sprache: Oldenburg ist bekanntlich ziemlich weit "oben" auf der Deutschlandkarte. Wer Otto kennt weiß, dass man hier Pattdeutsch spricht. Kann man sich ja mit abfinden. Ich kann auch Dialektsprechen (wenn ich betrunken bin zum Beispiel). Aber
Plattdeutsch ist nicht gleich Plattdeutsch!!
Denn mein Mitbewohner D. kommt aus Ostfriesland, spricht also Ostfriesenplattdeutsch interessant, seiner Meinung nach das einzig Wahre Plattdeutsch. Meine Freundin kommt aus der Nähe von Oldenburg, dem sogenannten Oldenburger Land und spricht Oldenburger Plattdeutsch. Wenn man diese Beiden jetzt zusammen steckt (sie haben sich letztes Jahr bei einem Plattdeutschkurs der Uni bereits kennengelernt!) streiten sie sich, wer das richtige Plattdeutsch spricht, obwohl sich beide verstehen. Ich wiederum stehe daneben und verstehen Bahnhof, btw Plattdeutsch ist die Hochdeutsche Bezeichnung, auf Platt heißt es Plattdütsch..... naja andere Regionen andere Sitten...



Fall 3:

Kommen wir zum Essen. Es wird Winter und nun beginnt die Grünkohlzeit. 
Yammy, Was für nen Kohl? Rosenkohl? Nein Grünkohl....
Hier mal ein Foto

ich bin ein Grünkohl

Grünkohl isst man ab dem ersten Frost (dann schmeckt es besser, hab ich gehört)
Aber man isst nicht nur Grünkohl man isst:
Grünkohl mit Pinkel 
ja ihr habt richtig gelesen, meine erste Reaktion war ihgitt, wie kann man so was essen! Dann kam aber die Erklärung. Pinkel ist nicht Pippi, sondern eine Art von Wurst, macht es nicht unbedingt leckerer für Außenstehende, aber naja. Jedenfalls wird das Grünkohlessen geradezu zelebriert. Eine andere Freundin freut sich schon auf den ersten Frost, weil sie es dann wieder essen kann. Als wir in noch in Göttingen zusammen studiert haben, hatte sie immer Heimweh in der Grünkohlzeit. Diese Zeit wird, aber nicht einfach so beendet erst kommt die:
Grünkohlfahrt
das ist ein Saufgelage, welches von jedem einzelnen Dorf oder auch Clique organisiert wird und wo man mit einem Bollerwagen durch die Gegen zieht und trinkt. Ich muss noch mal heraus finden, ob es auch eine Grünkohlprinzessin gibt. Zum Geschmack, ich glaube um es zu mögen muss man damit aufgewachsen sein. naja andere Regionen andere Sitten....


Jetzt zu euch: Gefällt es euch, wenn ich euch was über Oldenburg erzähle? Oder ist es todeslangweilig? Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr auch solche regionalen Unterschiede? 

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Und ich dachte schon, dass mit den alten Schachteln und dem Marktplatz fegen wäre nur im Münsterland bzw. Westfalen üblich :-) Die Grenzen sind zum Ruhrgebiet da übrigens sehr scharf, in dem einen Ort kennt man die Siten noch, in der Nachbarstadt Dortmund hingegen wird man dafür doof angeguckt.

Münsterländer gehen außerdem am 1. Mai saufenderweise mit dem Bollerwagen rum. Die Grünkohlzeit kennt man bei uns auch, die Abschiedsfeier wiederum nicht.

Nach Norden hin scheinen sich mehr Traaditionen erhalten zu haben als Richtung Ruhrgebiet.

Steffi hat gesagt…

Wow, ich dachte echt, dass das so ein Norddeutsches Ding wäre.

Man lernt nie aus :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...